Mein Traum wird wahr!

Das Abenteuer meines Lebens

 
15Dezember
2014

Was bisher geschah....

Nachdem ich zu hören bekommen habe, dass manche meine Blogeinträge vermissen, nehme ich mir heute extra viel Zeit, um euch auf dem neusten Stand zu bringen. In der Zwischenzeit ist seeeeeeehhhhhhhrrrrrr viel passiert. Zu meiner Entschuldigung kann ich sagen, dass es nicht immer einfach ist/war Wifi und Zeit und auch noch Lust zu haben ;)

Ende Oktober waren wir (Nella und Ich) noch voll motiviert eine Farmarbeit zu finden. Nach wiedermal einer verzweifelten Suche, landeten wir bei der Tomatenernte in Bundaberg, wohl gemerkt Cherry-Tomaten! Warum betone ich das so?! Ich glaube Tomaten- picking ist mit das härteste was es überhaupt gibt... Dazu kam der wenige Verdienst. Pro Eimer bekamen wir 4 Dollar. Am Tag schafften wir, wenn wir gut waren 9-12. Das macht ca. jeden Tag 40 Dollar. Hinzu kam, dass wir für die Zeit in einem Hostel bleiben mussten und nicht im Horst schlafen konnten. Das Hostel wollte für eine Woche 150 Dollar. Der Mathematiker unter euch, stellt dabei fest, dass es ziemlich eng wird überhaupt ein Plus zu machen. Was es uns natürlich noch schwerer machte waren die 2 freien Tage...Am Ende der Woche konnten wir dennoch ein Plus von 20 Dollar verbuchen! Jipppi!!!!!! Das machte 5 Pizza Hut Pizzen!!! Also theoretisch ;) 

Das Hostel hat uns auch sehr gut abgehärtet, in jeglicher Hinsicht! Ob ein dreckiges Bad, oder Kakerlaken, nach 7 Tagen störte uns das auch nicht mehr. So komisch es klingt, aber es war wirklich so, man gewöhnt sich an alles ;) Auch an das täglich frühe aufstehen um 4:00 Uhr, danach wurden wir zur Farm gefahren. Und dann hieß es die Zeit läuft, da wir ja nach Eimern und nicht nach Stunden bezahlt wurden. Das war natürlich ein Anspurn, aber irgendwann wird man automatisch langsamer, denn es ist wirklich eine sehr harte Arbeit. 8 Stunden in der prallen Sonne, dazu meist in gebückter Haltung, dass war wirklich kein Zucker schlecken. Ich bewundere alle Asiaten, die sich täglich diese Prozedur aussetzen. Es war auf jedenfall eine Erfahrung wert! Also seid euch immer beim Kauf jeglicher Gemüse oder Obstsorte bewusst, irgendjemand hat dies für sehr sehr wenig Geld gepflückt!

Aber nach 7 Tagen reichte uns das an Erfahrung und wir fuhren weiter nach Bowen, in der Hoffnung bei Tomaten Packing mehr zu verdienen. Leider wurden wir wiedermal enttäucht, es war Ende der Saison und nicht mehr viel los. Dennoch mussten wir Hostel, diesmal für 190 Dolar bezahlen, und man versprach uns 5 Tage Arbeit. Am Ende der Woche arbeitet ich 1 Tag!!!!!! und Nella 3 Stunden!!!!!! Das war ein sehr dickes Minus Geschäft! Danach hatten wir die Nase gestrichen voll!!! Wir hatten einfach keinen Bock mehr auf Farmarbeit! Also hätten wir schon gehabt, wenn man nicht immer verarscht würde. Deshalb beschlossen wir unsere letzten Geldreserven zu nehmen um endlich was zu erleben!

Das erste auf unser To-Do-Liste war: Whitsunday-Tour. Wir buchten 3 Tage und 2 Nächte auf einem Segelboot. Es war einfach der Hammer, ich glaube ich war 3 Tage im Paradies! Jeden Tag waren wir schnorcheln, es war mein erstes Mal und ich habe mich richtig darauf gefreut. Im Enddefekt war es auch sehr schön, nur muss ich es nichtnochmal tun, das gleiche gilt für das Tauchen. Aber vielleicht liegt es auch nur daran das ich ohne meine Brille manches nicht so genau sehen konnte ;) Aber zum Glück sind Riesenschildkröten groß ;) Sonst hieß es am Deck chillen und sich bräunen...einfach mal die Welt genießen.

Die nächste Attraktion hieß Cairns. Wie buchten eine Regenwaldtour sowie eine  Wasserfalltour. Da begenete uns ein Krokodil, viel Wald ;) und jede Menge Wasser ;)

Last but not least hieß es Aufbruch ins Outback! Das war wahrscheinlich das spannendste Abenteur. Wir hofften nur das dabei alles gut gehen wird. Wir sorgten mit Benzin- und Wasservorrätte vor. Mit dem Essen war es schon schwieriger. Was kann man mitnehmen was bei 40 Grad nicht verdirbt? Deshalb ernährten wir uns 7 Tage von Crackern mit Marmelade und Noodels. Klingt nicht so toll war es auch nicht ;) Jeden Tag hieß es nur fahren, fahren und nochmals fahren. Es ist nicht gerade spannend 1000 Kilometer geradeaus zu fahren, hinzu kam noch die Wärme und die fehlenden Duschen. Deshalb waren wir sehr froh als wir nach 3 Tagen des Fahrens endlich das Urulu-Resort erreichten. Nach dieser Dusche fühlte ich mich wirklich wie neu geboren :) Tja und dann hieß es Fotoshooting mit dem großen Stein. Es war auf jedenfall ein beeindruckenes Erlebnis! Das Highlight war aber für mich, der Sonnenaufgang auf dem Kamel mit dem Urulu. Das sind Momente die man nie wieder vergisst! Dafür haben sich die ganzen Strapazen gelohnt. Danach waren wir aber wieder arm, da der Sprit im Outback doppelt so teuer ist wie normal. 

Nächstes Ziel war Sydney! Unser Plan war es den Horst zu verkaufen und uns da Arbeit zu suchen, um wieder ein bisschen flüssig zu sein ;) Das hat auch ganz gut funktioniert, unseren Horst haben wir an drei deutsche Mädels verkauft und zurzeit habe ich einen Fleyerjob. Ich gebe zu, der Verdienst ist miserabel, aber ich komme am Ende der Woche wenigstens Plus Minus Null. Das liegt auch daran, dass ich jetzt in einem Shareroom wohne, und nicht mehr im Hostel, so spare ich fast die Hälfte, denn die Preise sind zu Weihnachten und Silvester verständlicherweise immens hoch.

Meine geliebte Travelpartnerin Nella ist im Hostel geblieben...Somit sind wir das erstemal nach 3 Monaten getrennt. Es ist ein seltsames Gefühl, aber im Enddefekt ist jeder für sich gekommen. Und noch ist Nella in Sydney und man kann sich treffen ;) Mein Plan ist es, in Sydney 2-3 Monate zu bleiben um Geld zuverdienen. Ich rechne aber erst ab Janaur damit, da zurzeit Sydney überfüllt mit Backpackern ist. Bis dahin freue ich mich auf Weihnachten bzw. mehr auf Silvester :) :) :) Ich meine, was gibt es genialeres als zu Silvester in Sydney zu sein?????!!!!!!!!!

Whitsunday Segelgruppe Spuren im Sand Einmalige Natur Einmalige Natur Im Paradies Regenwald Outback Outback Wahre Liebe Horst war mit dabei :) Der Stein Urulu Kameltour Sonnenaufgang

20Oktober
2014

Es geht immer weiter

Auch in Australien gibt es harte Zeiten....

In letzter Zeit ging es bei uns sehr viel drunter und drüber, zusammengefasst sage ich wir brauchen wieder mal einen Job.

Aber bis dahin aber wir auch die schönen Seiten Australien genossen!!! Aber seht selbst:

Barbeque Barbeque

Party Traum-Duo!!! Byron Bay Byron Bay Byron Bay Zoo Zoo Zoo Zoo Zoo

25Sept
2014

"Raps-Lady`s"

"Die Zeit rast, und vergeht dennoch nicht."                                                                                                      Vor vier Wochen hätte ich gesagt, dass geht nicht, aber hier in Australien ist alles möglich. 

Aus 3 mach 2. Nachdem wir eine Woche mit "Horst" unterwegs waren, merkten wir, dass in Byron Bay die Harmonie zwischen uns dreien fehlte...                                                                                                       Davon abgesehen hat mich diese Stadt sehr begistert! Im Reiseführer wird sie als alte Hippie Stadt beschrieben und ich kann euch sagen, dass ist sie definitiv. Man fühlte sich wirklich in den 70er Jahren zurückversetzt. Und auch die Stadt ansich gefiel mir sehr, denn diese hatte viel mehr Charme als z.B. Sydney. Hier fand man kleine, niedliche Läden, mit sehr coolen Leuten.Aber leider war die Stimmung ein wenig betrübt, da wir weder Arbeit fanden und auch an unserer Konstellation zweifelten. Somit beschlossen wir nach Brisbane zufahren, da hofften wir endlich Arbeit zu bekommen. Dort fand dann auch unsere Trennung statt.                                                                                 Das heißt Nella und Ich, sind nun allein mit "Horst" unterwegs. Und ich würde behaupten wir sind ein traumhaftes Duo! Ich hoffe es bleibt so!In Brisbane blieben wir eine Woche und verteilten unsere Lebenläufe...aber leider kam kein Rückruf. Auf der einen Seite bin ich da rüber froh gewesen, denn Brisbane finde ich nicht ganz soo hübsch und zum Vergleich von Byron Bay erst recht nicht! Aber das Geld wurde immer weniger, langsam machte sich Verzweiflung breit. Deshalb beschlossen wir, unsere Organistation um Hilfe zu bitten. Diese bot uns einen Farmjob in Quirindi an. Der einzige Haken, wir mussten wieder 9 Stunden zurück, Richtung Sydney fahren. Das passte nicht wirklich in unserem Plan, aber wir hatten keine andere Wahl.                                                                                       Genauere Infos über die Arbeit erfuhren wir erst vor Ort. "Horst" konnten wir zum Glück auf einem Caravan Parkplatz abstellen. Da dieser sehr günstig war,und außer eine Küche ist alles vorhanden.

Arbeitsablauf:         5:30 Uhr Aufstehen                                                                                                                                                   6:00 Uhr Frühstück im Freien (bei ca. 0 Grad sehr gut für das  Immunsystem!)                                           6:30 Uhr Abholung durch Bus, Fahrt zum Feld                                                                                                     Feierabend: Ist leider immer sehr flexibel....meist 16:00, 17:00 Uhr

Unsere Arbeit besteht daraus, ein Rapsfeld hoch und runter zu laufen und dabei die weiblichen Pflanzen, von den männlichen Pflanzen zu trennen. Nach ein paar Tagen erkannte man den Unterschied auch immer besser, da man Nachts auch vom gelben Raps träumte ;) Die Arbeit ist schon sehr eintönig, aber durch Musik und Gespräche wird diese erträglicher. Der positive Nebeneffekt man arbeitete den ganzen Tag in der Sonne. Somit kann ich behaupten, dass ich schon ein wenig braun geworden bin."Meine Kollegen" sind alle sehr in Ordnung, auch wenn die deutsche Nationalität wie immer mehr präsenter ist.                                                                                                       Unsere freien Tage genossen wir z.B. mit Barbeque. Das war wirklich sehr schön, da es in Australien sehr viele Free Barbeques gibt, muss man diese einfach nutzen!                                                                 Heute ist auch so ein freier Tag, aber leider ganz und gar nicht schön! Es regnet in Strömen... Das hätte für die Arbeit auf dem Feld bedeutet, wir wären metertief im Schlamm versunken. Darauf kann ich wirklich verzichten.                                                                                                                                           Am Wochenende sollen wir nach Dubbo versetzt werden, da machen wir dann die gleiche eintönige Arbeit wie hier, aber es gibt Geld! "Geplant" haben wir noch weitere 14 Tage zu arbeiten um dann endlich mal was zu erleben. Aber unsere Pläne ändern sich alle 3 Stunden ;)

 

11Sept
2014

Fotos

Kleine Eindrücke...

  

06Sept
2014

Jobsuche

 

Nach Tagen des Autofahrens, und lauter Zwischenstops auf diversen Camingplätzen und FreeParkingplätzen, sind wir endlich da angekommen wo wir hin wollten, Byron Bay. Diese Stadt ist einfach zauberhaft...kein Vergleich zu Sydney. Die Leute hier sind einfach viel cooler. Jeder zweite ist ein gutaussehender Suferboy, mit langen Haaren, braungebrannt und FlipFlops. Das Klischee also wäre zu 100% erfüllt ;)

Wir haben hier auch eine gute Parkmöglichkeit gefunden. Unser "Horst" steht auf dem Parkplatz eines Hostels, somit können wir im Hostel alles benutzen und im Van schlafen. Nach Tagen des Verzichts auf Strom, fließend Wasser,Toilette....ist dies auch mal sehr angenehm :) Im Hostel kommt man auch sehr schnell in Kontakt mit anderem Backpackern.

Gestern waren wir auf Jobsuche und ich muss sagen ich habe es mir etwas einfacher vorgestellt. Wir erfuhren das die Saison in Byron Bay erst in 2-3 Wochen losgeht. So lang reicht aber unser Geld nicht mehr, deshalb suchen wir jetzt nach einer Farm. Also drückt mir die Daumen, denn auch hier kosten alle Freuden Geld....

Horst

 

01Sept
2014

Erstes Auto

Die erste Nacht im eigenen Van wäre vollbrach! Nachdem wir endlich allen Papierkram in Sydney erledigt haben sind wir auf und davon. Erste Station, der Campingplatz. Ich hätte nie geglaubt das ich sowas in meinen Leben mal erleben werden, aber ich muss sagen es ist wirklich ok. Davon abgesehen, das Ameisen in der Küche waren, war es wirklich ok ;) Man gewöhnt sich eben an alles. Auch daran, dass wir jetzt immer zu dritt im Van schlafen. Es ist eng, aber kuschelig ;)

Ich bin einfach nur auf uns stolz, dass wir soviel in einer Woche geschafft haben. Wer kann schon von sich behaupten einen Van gekauft und damit Australien erkundet zu haben? ICH!!! :D

Momentan befinden wir uns in Newcastle. Einem Campingplatz direkt am Meer. Ich mein, was will man mehr?! und das sogar mit WLAN ;)

Morgen geht es weiter und ich glaube ich muss mich daran gewöhnen, dass es mit Internet und Strom immer enger wird. Also werde ich mich nicht mehr so oft melden können. Aber ich gebe mein bestes!

(Leider ist die Internetverbindung zu schwach um tolle Fotos hochzuladen)

27August
2014

Zuversicht

Hallo liebe Fangemeinde!

Langsam aber sicher, lebt man sich in der Großstadt Sydney ein. Mir geht es schon viel besser! Das kann auch daran liegen, dass ich auch langsam einen Plan habe wie es weiter gehen soll. Ich habe mich mit zwei anderen zusammengeschlossen und wir haben vor uns ein Auto zu kaufen. Das bedeutet einfach mehr Flexibalität und Freiheit. Außerdem möchten wir so schnell wie möglich aus Sydney raus! Natürlich ist Sydney schön, aber eben auch "Nur" eine Großstadt. Ich glaube einfach Australien hat mehr zu bieten, was einzigartiger ist. Das Suchen wir, unvergessliche Momente, die man gegen nichts mehr in der Welt tauschen möchte!

Aber erstmal müssen wir ein Auto finden und das ist trotz allem, nichts ganz so einfach. Wir wollen uns ja auch kein Schrott andrehen lassen, der nach paar Meter stehen bleibt. Dennoch hoffe ich, dass wir Samstag mit unsere Tour starten können. Der Plan sieht so aus, dass wir die Ostküste hoch wollen und unterwegs nach Arbeit suchen. Ich hoffe in Brisbane eine Farm zu finden, um ein Stückchen mehr Sicherheit zu bekommen. Auf dieses Abenteuer freue ich mich schon total!!

Ich melde mich wieder wenn wir dann unseren (hoffentlich) coolen Van besitzen! Bis dahin lasst es euch gut gehen! 

23August
2014

Da bin ich mal da.....

Nach einem endlosen langen Flug bin ich gut in Sydney gelandet.Ich bin so froh, dass alles funktioniert hat! Aber allein hätte ich wohl den Umstieg nicht geschafft, deshalb bin ich sehr froh das noch Gleichgesinnte mit dabei waren. Somit war ich nicht auf mich allein gestellt.

Was gibt es zum Flug zu sagen? Ich dachte wenn man so eine lange Stecke fliegt, dann hat man mehr Platz, aber weit gefehlt. Den Sitz konnte man nur ein paar Centimeter nach hinten verstellen und das war es auch schon. Und bei 23 Stunden Flug wurde dies auch langsam zur Qual. Auch das Essen hat es nicht besser gemacht, man wurde zwar satt, mehr aber auch nicht. Die Zeit habe ich mir mit Filme schauen, Musik hören und Dösen vertrieben. Alles im Allem war ich froh als der Flieger sicher landete! Zum Glück war auch mein Gepäck mit angekommen, dass war nämlich leider nicht bei jeden der Fall.

Auch die Ankunft in Sydney, hatte man sich irgendwie anders vorgestellt...nicht mit 15 Grad und Regen...Aber leider kann man dagegen nichts tun. Mit einem Shuttle wurden wir dann in unser Hostel gefahren. Am liebsten wäre ich tot ins Bett gefallen, aber das wäre nicht so ratsam gewesen, da es erst 9.30 früh war. Somit versuchten wir die Zeit zu überbrücken. Wir kauften zum erstenmal in einem australischem Supermarkt ein und sahen auch gleich die Habour Bridge sowie das Opera House. Doch trotzalledem fühlt es sich für mich nicht wirklich real an...Aber ich bin wirklich in Sydney!!!!! Das ist soo krass!!!!! Leider habe ich dennoch das Gefühl von Heimweh....alles ist neu und unbekannt, ich kann mir wirklich nicht vorstellen hier jetzt 9 Monate zu sein. Aber vielleicht erwarte ich auch zu viel vom ersten Tag, man muss sich ja immer erstmal eingewöhnen und nach ein paar Wochen, ist das Schnee von gestern.

Ich lass mich die nächsten Tage überraschen und entscheide spontan, was ich in Sydney anstellen werde...ich bin frohen Mutes, denn ich habe ja auch schon eine potenzielle Reiseparterin gefunden ;) Somit kann man auch gemeinsam planen, wie es weiter gehen soll. Ich bin gespannt!

20August
2014

Die Stunden sind gezählt....

 Das ist er nun mein erster Blogeintrag, denn morgen gehts endlich/schon los. Der Rucksack ist gepackt....mit  lauter Vorfreude, Zweifeln, Ängsten, Träumen und vieles mehr. Ich bin gespannt was aus mir in 9 Monaten geworden ist. Ob ich das finde, was ich meine zu suchen...

Aber ersteinmal in das richtige Flugzeug steigen und dann sehen wir weiter ;) Ich versuche euch hier mehr oder weniger auf dem laufenden zu halten!

Wer mir eine kleine Freude breiten möchte, der kann sich gern an diese Postadresse wenden:

Woodduck/ Australien Backpackers Work and Travel

2/220 William St

Woolloomooloo, Sydney 2011

Ich melde mich die Tage!